Main area
.

Aktuelles von der ASKÖ Kärnten

Archiv
Naturbahnrodeln

Naturbahnrodeln

Erfolgreiches Schnuppertraining des RC Mondi Frantschach

Dank Unterstützung einiger fleißiger Funktionäre ist es dem RC Mondi Frantschach unter Bahnchef Klaus Knauder gelungen die Naturrodelbahn „Grossbrenner“ im Prössinggraben in Frantschach St. Gertraud, auf welcher 2002 die Europameisterschaften ausgetragen wurden, trotz wenig Schnee für die Ausführung eines Schnuppertrainings fertigzustellen. Dieses Schnuppertraining wurde sowohl von Jung und Alt sehr interessiert unter der Einhaltung der aktuell gültigen Covid-19 Regeln genutzt. Auch Mondi-Geschäftsführer Gottfried Joham und Vizebürgermeister Ernst Vallant nutzen die Chance die EM-Strecke zu testen. Je nach Witterungslage wird in den nächsten Wochen wieder ein Schnuppertraining stattfinden. Wann dieses genau stattfindet wird dann noch gesondert bekannt gegeben.


Naturbahnrodeln

Naturbahnrodeln

Erster Junioren-Weltcupsieg für Dominik Maier vom RC Mondi Frantschach im Doppelsitzerbewerb mit Partner Maximilian Pichler (Steiermark)

Von Montag, 4.01.2021 bis Mittwoch, 6.01.2021 gingen im Bundesleistungszentrum Süd in Obdach – Winterleiten die ersten beiden Junioren-Weltcuprennen der Naturbahnrodler bei besten Bahnverhältnissen über die Bühne. Mit dabei auch der für den RC Mondi Frantschach startende Dominik Maier. Das erst in dieser Saison neu formierte Doppelsitzerduo Dominik Maier mit Maximilian Pichler aus der Steiermark, der im Vorjahr den Junioren-Gesamtweltcup bereits mit seinem Bruder gewinnen konnte, hat sich in den Trainingswochen vor diesen Junioren-Weltcuprennen perfekt für diese beiden Rennen vorbereitet. Im Doppelsitzerbewerb schrammten Dominik Maier und Maximilian Pichler beim 1. Junioren-Weltcup noch knapp am Sieg vorbei (Sieger: Gruber Genetti / Unterholzner aus Italien), beim 2. Junioren-Weltcuprennen aber gelang den beiden Youngsters ein fehlerloser Rennlauf und Sie sicherten sich den Sieg. Für Dominik Maier war es der erste Sieg in einem Junioren-Weltcuprennen. Damit liegen die beiden in der Gesamtwertung des Junioren-Weltcups gemeinsam mit den Italienern Gruber Genetti / Unterholzner ex-aequo in Führung.

mehr
Naturbahnrodeln

Naturbahnrodeln

Gold und Bronze durch Dominik Maier mit neuem Partner Maximilian Pichler (Stmk.) im Doppelsitzerbewerb bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften in Umhausen / Tirol

Am 29. und 30.12.2020 traf sich die österreichische Naturbahnrodelelite im Bundesleistungszentrum in Umhausen im Ötztal zur diesjährigen Österreichischen Staatsmeisterschaft. Äußerst erfolgreich verlief diese Veranstaltung für Dominik Maier vom RC Mondi Frantschach. Das in dieser Saison neu formierte Doppelsitzergespann mit Dominik Maier und Maximilian Pichler (Steiermark) konnte im Doppelsitzerbewerb in der Juniorenklasse den österreichischen Meistertitel erringen und holten somit die Goldmedaille. Mit Ihren beiden Wertungsläufen klassierten sich die beiden auch bei den Allgemeinen Doppelsitzern auf dem Podest und errangen dort die Bronzemedaille. Sieger: Achenrainer / Achenrainer (Tirol).

mehr
Die ASKÖ Kärnten trauert um ihren Ehrenpräsidenten Willi Feistritzer

Die ASKÖ Kärnten trauert um ihren Ehrenpräsidenten Willi Feistritzer

ASKÖ Ehrenpräsident Willi Feistritzer ist am 16. Dezember 2020 im 94. Lebensjahr von uns gegangen.

Der ASKÖ Landesverband Kärnten verliert mit Willi Feistritzer einen jahrzehntelangen Spitzenfunktionär. Feistritzer war von 1973 bis 1976 Mitglied des ASKÖ Landesvorstandes und von 1976 bis 2002 im ASKÖ Landespräsidium als Schriftführer und 18 Jahre als Vizepräsident tätig. Er war in den Jahren 1962 bis 1987 aber auch erfolgreicher Obmann der Sportgemeinschaft Spittal, einem der größten Allroundsportvereine Kärntens.

Seine ganze Leidenschaft galt dem Sport, hier insbesondere dem Kanusport. Höhepunkt seiner organisatorischen Tätigkeiten waren sicherlich die Kanu-Wildwasserweltmeisterschaften in den Jahren 1963, 1965 und 1977 und der Kanu Juniorenweltmeisterschaft 1986 auf der Lieser, bei welchen er Chef des Organisationskomitees war.

All diese Tätigkeiten hat er stets mit viel Engagement und Freude ausgeübt.

Als Obmann seines Vereines und als Präsidiumsmitglied der ASKÖ hat er sich immer zum Ziel gesetzt den Breitensport in möglichst vielen Bereichen zu fördern, die Jugend für sportliche Betätigung zu gewinnen.

Für seine Verdienste wurde Willi Feistritzer mit der ASKÖ Ehrenplakette in Gold ausgezeichnet. Ein großer Sportler, Funktionär, aber vor allem Mensch ist nicht mehr. Wir von der ASKÖ danken ein letztes Mal unserem Freund Willi Feistritzer für sein Wirken. Lieber Willi, ein letztes Sport frei, du wirst uns unvergesslich bleiben.

 


blättern   zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | |